Redaktion

Pressearbeit

Verlag

Monat: Januar 2021

Neu bei Instagram: So erstellst du einen Guide

Neu bei Instagram: So erstellst du einen Guide

Instagram hat seit Ende des vergangenen Jahres ein neues Feature: den Guide. Das finde ich gut daran: Du kannst ein kleine Buch erstellen, mit dem du dich einem Thema widmen kannst. Das finde ich doof: Wenn du auf eigene Inhalte setzten willst, kannst du nur auf bereits erstellte Beiträge zurückgreifen.

In 5 Schritten zum eigenen Guide:

Als erstes musst du in deinem Profil das „+“-Symbol finden (bei einigen Accounts befindet es sich jetzt oben rechts). Wenn du darauf klickst, fragt dich Instagram, was du erstellen willst. Du wählst „Guide„.

Als nächstes fordert dich Instagram auf, die Beiträge zu wählen, die in den Guide aufgenommen werden sollen. Du kannst auch einen Guide zu Orten oder Produkten erstellen. Dann kannst du aus der Fülle der Installation-Beiträge (von anderen) wählen.

Nun kannst du ein Titelbild wählen, das nicht aus den Auswahl, wohl aber aus deinen Beiträgen stammen muss. Außerdem gibst du in diesem Schritt deinem Guide einen Titel und fügst eine Beschreibung hinzu. Darin beschreibst du, worum es in deinem Guide geht. Sie sollte kurz und klar formuliert sein.

Die vorher ausgewählten Beiträge befinden sich als Fotokacheln darunter. Allerdings wird der Text nicht kopiert. So musst/kannst du neue Inhalte schaffen. In das Textfeld passen 2.000 Zeichen – das sollte reichen, um einen kurzen, aussagekräftigen Text zu erstellen.

Hast du alle Beiträge eingefügt? Dann kannst du deinen Guide noch bearbeiten. So kannst du die Reihenfolge der Beiträge ändern, indem du rechts neben dem jeweiligen Foto auf “…” klickst. Durch das „anfassen“ der Beiträge stellst du sie um. Zudem kannst du einzelne Kacheln “Aus Guide entfernen” (also löschen). Leider können (noch) keine anklickbaren Links eingesetzt werden. Auch # sind in diesem Format irrelevant. Kannst du dir also sparen.

Als letzten Schritt musst du natürlich deinen Guide veröffentlichen. Dazu klickst du auf „Teilen“. Doch noch nicht fertig? Dann kannst du auch einen Entwurf speichern und später weiter daran arbeiten. Wenn dir noch etwas auffällt, nachdem du den Guide veröffentlicht hast, kannst du ihn auch noch nachträglich bearbeiten – navigiere wieder über „…“

Und wo ist jetzt mein Guide? Den findest du jetzt in deinem Profil in dem entsprechenden Reiter. Wenn du für deine Guides werben willst, machst du das am besten in deiner Story.